Marco Jaeggi | Privat

Meine Jugend verbrachte ich mit meinen Eltern und den beiden jüngeren Geschwistern in Jegenstorf. Sport hatte für mich schon damals eine sehr grosse Bedeutung. Nebst dem aktiven Fussballspielen beim Sport Club Jegenstorf, begann ich mit 12 Jahren auch mit dem Boxsport. Schon bald merkte ich, dass ich mehr Talent für die zweite Sportart mitbrachte. Durch eisernen Willen und grosser Disziplin holte ich mir den Junioren-Schweizermeistertitel im Mittelgewicht. Später habe ich zwar das Boxtraining fortgesetzt, Kämpfe aber keine mehr bestritten. Mit 28 Jahren wechselte ich dann endgültig zum Laufsport und schaffte es auf Anhieb einige Marathons zu finishen.

Zwei weitere Jahre brauchte es, bis ich schliesslich zum ersten Mal Vater wurde und meine Frau Andrea geheiratet habe. Nach der Geburt unserer Tochter und den beiden Söhnen war das Familienglück perfekt. Seither wohnen wir als fünfköpfige Familie in meinem Elternhaus in Jegenstorf. Nach einer „Babypause“ begann ich wieder aktiv Wettkämpfe zu laufen. Schon bald suchte ich nach einer grösseren Lauf-Herausforderung und so konnte ich, nach einigen absolvierten Training-Ultras, meinen ersten 100er finishen. Seit diesem Zeitpunkt hat mich das Ultra-Lauffieber endgültig erwischt. Als Ausgleichssportarten kamen Schwimmen und der Radsport dazu. Heute kann ich mich als begnadeter und leidenschaftlicher Ultraläufer bezeichnen, welcher ständig auf der Suche nach neuen Projekten und Herausforderungen ist.

Marco Jaeggi | Beruf

Als 15 Jähriger habe ich eine Tiefbauzeichnerlehre in Bern in Angriff genommen und weitere vier Jahre später erfolgreich abgeschlossen. Es folgte die Rekrutenschule in Liestal (BL) und das Grundstudium an der Ingenieurschule Bern HTL. 1996 bin ich im Ingenieurbüro meines Vaters eingestiegen und konnte berufsbegleitend das Bauingenieurstudium an der Fachhochschule für Technik und Architektur in Bern besuchen.

Die Aussicht auf mehr Taschengeld hat mich dazu bewogen, in dieser Zeit auch noch die Ausbildung zum Taxichauffeur zu machen. Darauf folgte eine viermonatige Reise mit meiner Frau Andrea, welche uns mit Rucksack und Busreisen quer durch Südamerika führte. Wieder zurück in der Schweiz wurde ich Mitinhaber der Firma Jaeggi Bauingenieure AG, welche aus der Einzelfirma meines Vaters entstand. Sechs Jahre später folgte die endgültige Geschäftsübernahme. 2011 hatte ich die Chance, als Nebenamt-Lehrperson an der Gewerblich-Industriellen-Berufsfachschule Bern (gibb) einen Teil des Fachunterrichts zu übernehmen. Diese Chance habe ich sofort wahrgenommen und gleich gemerkt, dass mir die Arbeit mit jungen Erwachsenen enormen Spass bereitet. Somit war der Grundstein für eine ergänzende, berufliche Herausforderung gelegt. Es folgten weitere Anstellungen als Lehrperson in der Erwachsenenbildung (gibb) und am Berufsbildungszentrum IDM in Thun. In den Jahren 2015/16 studierte ich berufsbegleitend am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung und konnte so das Diplom zur Berufsschullehrperson erlangen. Momentan arbeite ich mehrheitlich als Lehrperson, führe aber zusätzlich das Ingenieurbüro reduziert weiter.